Freitag, 22. Februar 2008

Chronist und Kardinal

Im Leipziger Stadtbad, Gerberstraße. 1988. Foto Thomas Steinert. via

Der Leipziger Fotograf Thomas Steinert ist ein Chronist der DDR.
Seine Bilder zeigen das Alltägliche, nie das Staatstragende ... so muß das normale Leben gewesen sein ... Konsequenterweise hat er sich mit dem Untergang des Staates, an dessen Reformfähigkeit er immer geglaubt hat zur Ruhe gesetzt ... zumindest als Fotograf. Hinterlassen hat er unzählige Fotos, die heute zu Zeitzeugen geworden sind. Er lebt abwechselnd von Hartz IV und Gelegenheitsjobs. In einer ZDF-Doku ist Steinert bald als Kardinal zu sehen. Schade eigentlich ...

Katja Iken hat seine Geschichte aufgeschrieben.

Eine Ausstellung mit Portraits von Thomas Steinert läuft noch bis 01. März in der Galerie Filipp Rosbach in Leipzig.

Kommentare:

TISI hat gesagt…

danke für den tipp!!!

das "connewitzer welttheater" habe ich meinen eltern (die beide im leipziger süden aufgewachsen sind) last year zu weihnachten geschenkt und es sorgt immer wieder für nachdenklich-heitere momente...:-)

Anonym hat gesagt…

tolle ausstellung, danke für den tipp. steinert sollte sich mal den sittengemälden von heute annehmen. stoff gäb es genug.

heiko staffert, le

Anonym hat gesagt…

Hallo tisi und heiko,
t'ja so war ES,und so bleibt Es, DAS BRAUSENDE LEBEN (falls ihr euch darum kümmert). Meinen Teil habe ich abgeliefert.

Thomas Steinert